quinta-feira, 16 de maio de 2013

Avocado

 
Avocado, Persea Americana-Südamerika


                 



Der ursprüngliche Stammbaum der laureáceas stammt aus Mexiko oder Südamerika, ist jetzt jedoch weit verbreitet in allen tropischen Regionen einschließlich der Kanarischen Inseln und der Isle of Madeira.1
 
Erleichtert länger anhaltende Verdauung und wirkt auflösend bei konstanter Verstopfung hilft gegen Rheuma und Harnsäure.
Ebenfalls nützlich bei der Bekämpfung von Gallenblasen-Bruch und gegen Gastro-Geschwüre.
 
Stammt aus dem tropischen Amerika und den von Spaniern kolonisierten Regionen.  Die Avocado hat sich über ganz Südamerika bis zum Amazonas ausgebreitet und man findet sie heute in allen Regionen der Welt, die fruchtbare Böden und genug Wärme haben.

Es gibt mehr als 30 Arten von Avocado in Brasilien, derzeit der weltweit größte Produzent, aber die Exporte fallen leider weit gerimger aus als sie sollten.  Der Grund hierfür ist, dass die brasilianischen großen und schönen Avocados (mit einem Gewicht von etwa 500 Gramm) für die europäischen Verbraucher etwas aussergewönlich und seltsam sind. Sie ziehen
kleinere Avocado-Früchte vor.  Seit einem Jahrzehnt jedoch werden in Brasilien Avocados angebaut, die nur etwa 85 gr. wiegen.

Brasilien ist das einzige Land der Welt, dessen Bevölkerung die Gewohnheit hat, Avocado mit Zucker zu essen. Der Rest der Welt bevorzugt Avocados ausschliesslich in herzhafter Zubereitung.


Auf Grund der süssen mit Zucker zubereiteten Avocado in Brasilien hat die Avocado, reich an Fett, den Ruf gewonnen, zu kalorienreich zu sein. Aus Angst
vor Gewichtszunahmen und Cholesterolanreicherung wurde sie daher von der Bevölkerung immer mehr als Nahrungsmittel gemieden. Dies ist ein grosser Mythos, wie die nachfolgenden Fakten
beweisen.
 Nahrungswerte:Avocado ist eine der wenigen Früchte, die Protein enthalten, es ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren (wie Olivenöl), Vitamin E, C und A, Folsäure (wichtig für Schwangere), Kalium, Eisen und Beta-Carotin.


 
Was sind Ihre Vorteile?Anti-Adipositas-Avocado hat den Ruf, eine Gewichtszunahme zu bewirken und ist wegen ihres Kalorien-Reichtums immer der Bösewicht und Feind der Obst-Diäten gewesen.

Jetzt jedoch, Sie werden es glauben oder nicht, haben Forscher aus der ganzen Welt entdeckt, dass die Frucht zu Gewichtverlust führt und den Body Mass Index (
BMI) um 42% reduziert.
Der BMI birgt das Risiko  des metabolischen Syndroms in sich und eine Störung desselben kann Diabetes und Fettleibigkeit auslösen.
Das Geheimnis ist dabei, Avocados häufig aber in moderaten Dosen zu essen, pur oder in leichten Rezepten.


Der Verdienst dieser Frucht liegt in ihrer Ölsäure, das gleiche Fett wie aus Olivenöl. Diese Art von Fett ist für die Niveauregulierung von Gesamtcholesterin ausgezeichnet und erhöht ausserdem den Spiegel des guten Cholesterins. (HDL-Cholesterin).
 

Was sind die Effekte, die in der Gewichtsreduzierung helfen?
Erhöht das Sättigungsgefühl, verschiebt Hungergefühle und körperliche Nachfrage nach weiterer Nahrungsaufnahme ;

Die Anwesenheit einer Substanz namens Beta-Sitosterin reduziert Zell-Entzündungen, führt zu Gewichtsverlust und -erleichterung, Verlust von Körperfett und zur verbesserten Kontrolle von Diabetes;

Die Einnahme vor dem Schlafengehen verstärkt die Wirkung von Avocado dank ihres Wachstumshormon (GH), dass das im Körper,  gespeicherte Fett als Energiequelle benutzt um mehr Muskeln aufzubauen.

Überlegungen über Körpergewicht
Wenn als Lebensmittel angesehen und verzehrt  kann allerdings bei einem übertriebenem Genuss eine Gewichtszunahme nicht ausgeschlossen werden. Es ist also wichtig, den Verbrauch in der richtigen Menge zu portionieren und Zucker dabei auszulassen. Befragen einer Ernährungsberaterin ist angebracht! Überdies weisen wir auf eine mögliche Gewichtszunahme hin, wenn mehr von dieser Frucht gegessen wird als für uns gut ist.

Leider gibt es keine Wunder!  Immer wieder muss an dieser Stelle auf ein gutes Urteilsvermögen und angemessene Ernährungsgewohnheiten hingewiesen werden und ein gewisses Maß an Routine von körperlicher Aktivität . Die richtige Verzehr-Menge von Avocado liegt durchschnittlich  im Durchschnitt  bei 2 Esslöffel, dreimal pro Woche. Dies ist genug, um  die Gesundheit positiv zu beinflussen.

Andere gesundheitliche Vorteile der Avocado: Wichtig für das Wachstum von Kindern und als ausgewogene Ernährung in der Altenpflege;

Aufgrund ihres niedrigen glykämischen Index hilft Avocado Diabetikern bei der Kontrolle des Blutzuckers und ihr Verzehr ist

ebenfalls für Bluthochdruckpatienten  durch ihren hohen Gehalt an Kalium und Natrium ungefährlich.

Bei kardiovaskulären Erkrankungen hilft der Verzehr von Avocados, verhindert diese Erkrankung und hat eine gute Wirkung durch ihre einfach ungesättigten Fettsäuren.

Wesentlich für die Behandlung von Leber-Erkrankungen (Fettleber - "Fettleber", Hepatitis, Vergiftung) durch ihren hohen Gehalt an L-Glutathion, ein starkes Antioxidanz, das den Organ-Schaden mildert.

Neben einer guten Verdaulichkeit verbessert Avocado im Verdauungstrakt Probleme (Gastritis, Verstopfung, Darm-Koliken und Blähungen).Für Sportler ist sie eine grosse Energiequelle und verhilft zu Muskelkraft und Leistung.

Mit ihrem Anteil an Beta-Sitosterol hilft sie auch gegen Falten, Akne und Cellulite.
Dank ihrer Polyphenole mit der Wirkung freie Radikale im Körper zu reduzieren ist sie auch ein Abwehrmittel gegen Krebs.




Und was ist mit Cholesterin?Hier ist ein Mythos zu entschärfen:
Da Avocado pflanzlichen Ursprungs ist, hat sie kein in der Zusammensetzung gefährliches Cholesterin.

Die einfach ungesättigten Fettsäuren in Avocado- und Olivenöl schützen vor Infarkten in Herz-und Blutgefäßen, Schlaganfall, Verstopfung der Venen, Herz-Kreislauferkrankungen und blockieren die Wirkung des LDL (schlechtes Cholesterin).

Häufiger Verzehr von Avocado verringert das Gesamt-Cholesterin-Nivau und Triglyceriden und vermehrt HDL (gutes Cholesterin).


  
Gute TippsSorgfalt beim Einkaufen
Avocados guter Qualität sind schwer und fest.
Manchmal weisen sie Flecken von hellbrauner Farbe in der Schale auf, aber das ist nur ein oberflächliche Defekt, der die gute Qualität der Früchte nicht beeinträchtigt. Um über die Reife etwas herauszufinden, drückt man leicht mit den Fingern auf die Schale.  Wenn die Frucht die nötige Reife hat, gibt die Schale unter den Fingern leicht nach.


 
Sorgfalt in der Zubereitung:
Das Fruchtfleisch sollte keine Fasern aufweisen und makellos jedoch in einem Stadium des beginnenden Erweichens sein.
Kann weder gekocht noch erhitzt werden.
Damit die Avocado-Creme sich nicht dunkel färbt, sollte man sie in einem tiefen Teller mit dem ungewaschenen Avocado-Kern in der Mitte im Kühlschrank bis zum Servieren aufbewahren.
Für schmackhafte Gerichte verwendet man sehr reife Avocados sonst wird es sehr bitter;
Ausserdem sollten Avocados kühl und luftig gelagert werden.

Wenn Sie den Reifeprozess unterdtützen oder beschleunigen wollen, ist die Frucht  in eine Papiertüte zu wickeln und in einer dunklen Umgebung ohne Lichteinfall aufzubewahren.

Grüne Avocados können nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da so der Reifeprozess unterbrochen wird.

Um zu verhindern, dass Avocado-Scheiben sich dunkel färben, beträufele man die Schnittflächen mit etwas Zitrone.
Wenn Sie nur die Hälfte der Avocado verbrauchen, bewahren Sie bitte die andere Hälfte mitsamt dem Kern an kühlen Orten (Kühlschrank etc.) auf.
 

Sem comentários:

Enviar um comentário

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...